Gemeinsames Lernen

im Kontext der Inklusion
Im Rahmen des Gemeinsamen Lernens wird ein Teil der Schülerschaft der Oesterholz-Grundschule sonderpädagogisch unterstützt. Dies geschieht individuell und mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten (Sprache, Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sehen, Geistige Entwicklung, …) - und zudem teilweise auch in unterschiedlichen Bildungsgängen. Vor allem in den ersten beiden Jahrgängen findet häufig eine präventive Unterstützung statt.
Da das gemeinsame Lernen jederzeit stattfindet, werden die Unterstützungsmaßnahmen zwar federführend von den sonderpädagogischen Lehrkräften geplant, realisiert werden sie allerdings von allgemeinpädagogischen und sonderpädagogischen Lehrkräften gemeinsam. Um die Förderung der Schülerinnen und Schüler und die Beratung der jeweiligen Kolleginnen und Kollegen möglichst effektiv gestalten zu können, ist - soweit personell möglich - jeweils eine sonderpädagogische Lehrkraft für einen Jahrgang zuständig.
Im Sinne des Inklusionsgedankens findet die sonderpädagogische Unterstützung überwiegend im Klassenverband statt, je nach individuellen und akuten Förderbedarfen ist gelegentlich aber auch eine Einzel- oder Kleingruppenförderung sinnvoll. Das schulinterne Konzept zum Gemeinsamen Lernen wird stetig evaluiert und fortgeschrieben.